EXTRUDER TECHNOLOGY

Gehäuse

Die Anordnung der Gehäuse bzw. Zylinder eines Doppelschneckenextruders ist entsprechend der Verfahrensaufgabe variierbar. Man unterscheidet Einlauf-, Seitenzuführ-, Entgasungs-, Kombi- und geschlossene Gehäuse. Durch entsprechende Konfiguration können Stoffe entlang des Prozessraums zugeführt oder auch entfernt (entgast) werden. In der Regel sind die Gehäuse mit einem Bohrungssystem zur Temperierung ausgestattet. 

Da das Gehäuse ein besonders hochwertiges Bauteil im Verfahrensbereich eines Doppelschneckenextruders ist, wird es häufig mit einer Verschleißbüchse ausgestattet. Wird im Rahmen einer Revision festgestellt, dass bestimmte Verschleißgrenzen überschritten sind, ersetzt man nur diese Büchse durch eine neue. Der wertvolle Außenkörper bleibt erhalten und kann wiederverwendet werden, solange das Kühlsystem nicht durch Ablagerungen oder Korrosion unbrauchbar geworden ist. C.A.PICARD bietet Gehäuse mit oder ohne Verschleißbüchse oder auch nur die Büchse alleine in höchster Qualität an.

Der Büchsentausch und der Umbau eines massiven Gehäuses auf eine Variante mit Büchse ist ebenfalls im Rahmen des Serviceangebots von C.A.PICARD möglich.